In mehr als 100 Konzerten pro Saison begeistert das Konzerthausorchester sein Publikum in unserem Haus am Gendarmenmarkt. 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester gegründet, trägt es seit 2006 den Namen Konzerthausorchester Berlin. Während der letzten Jahre hat es sein Profil auf ein wesentliches Anliegen hin besonders geschärft: Dem Publikum Musik nah zu bringen. Dafür engagieren sich die Musiker etwa in neu entwickelten Formaten wie der Mozart-Matinee mit musikalischer Kinderbetreuung, beim begeistert aufgenommenen „Mittendrin“, wo Zuhörer im Konzert direkt neben Orchestermusikern sitzen, oder auch als Mitwirkende der Clips #klangberlins, die in den sozialen Medien millionenfach geklickt und geteilt wurden. Für diesen Gesamtansatz gab’s den erstmals vergebenen Preis „Innovatives Orchester 2017“ der Deutschen Orchester-Stiftung. Er ging, so die Begründung der Jury, an „einen Klangkörper (…),  der sich stark über die Verbundenheit mit seiner Heimatstadt Berlin definiert. Die Musikerinnen und Musiker wollen das Orchester für alle Berliner sein und vielfältige Zugänge zur klassischen Musik sowie eine breite kulturelle Teilhabe ermöglichen.“

 

Wenn Sie nun neugierig sein sollten, wer eigentlich im letzten „Mittendrin“-Konzert auf dem roten Musikerstuhl neben Ihnen gesessen hat, wer dieses erstaunlich anzusehende tiefe Instrument aus gewundenen Holzröhren spielt oder wenn Sie einfach wissen möchten, wer überhaupt alles dabei ist – hier finden Sie Antworten!

Kontakt Konzerthausorchester Berlin

Programm- und Orchesterdirektor
Ulf Werner

Orchestermanagerin
Heidi Guttzeit
h.guttzeit@konzerthaus.de

Assistentin des Chefdirigenten

Juliane Stansch
juliane@ivanfischer.com