Orchesterakademie

Stiftung Kurt-Sanderling-Akademie des Konzerthausorchesters Berlin

Miteinander musizieren heißt voneinander lernen. Gerade in einer Orchesterakademie, in der talentierte Nachwuchsmusiker aus aller Welt zusammenkommen, um gemeinsam mit den Orchestermusikern in einem Ensemble zu spielen, gilt dieses Motto. Die Idee der Orchesterakademie am Konzerthaus Berlin geht aber noch viel weiter. Die jungen Musikerinnen und Musiker bekommen ein Stipendium von bis zu zwei Jahren. Während dieser Zeit steht ihnen jeweils ein Musikerkollege als Mentor mit Rat und Tat zur Seite, gibt ihnen Unterricht und führt sie in die Spieltradition des Konzerthausorchesters ein.

Die Orchesterakademie stellt sich vor

Was die Akademie-Mitglieder lernen, können sie im Orchesteralltag natürlich vielfältig umsetzen. So sind sie nicht nur bei den Proben und Aufführungen dabei, sondern auch auf Konzertreisen und bei Filmdrehs, gestalten Junior- und Patenschafts-Projekte mit und nehmen daran teil, wenn das Konzerthausorchester außerhalb des Konzertsaals mit besonderen Aktionen wie beispielsweise „Dirigier mich!“ das Publikum begeistert.

Freie Stellen werden nach und nach ausgeschrieben. Auf diese Weise gibt es zurzeit vierzehn spielende Akademisten im Orchester, die durch das Orchesterbüro und auf ehrenamtlicher Basis durch Felix Korinth, Bratschist im Konzerthausorchester, koordiniert werden. 

Den organisatorischen Rahmen bietet die Stiftung Kurt-Sanderling-Akademie des Konzerthausorchesters Berlin. Gegründet wurde sie von 13 engagierten Stiftern und ist nach dem langjährigen Chefdirigenten und Vorreiter der Nachwuchsförderung am Konzerthaus Kurt Sanderling benannt. Unterstützt wird die Orchesterakademie von der Ardian Foundation, Zukunft Konzerthaus und weiteren privaten Förderern. Projektpartner sind das Schleswig-Holstein Musik Festival und das Youth Orchestra of the Americas.

Mit ihrem Namenspatron ehrt die Akademie den großen Chefdirigenten des Konzerthausorchesters von 1960 bis 1977: Kurt Sanderling war es, der den Klangkörper noch unter dem Namen Berliner Sinfonie-Orchester zu seiner entscheidenden Profilierung und internationaler Anerkennung führte. Angesichts des durch den Mauerbau 1961 drastisch verkleinerten Ensembles wandte er sich an die vier DDR-Musikhochschulen, um das Orchester mit Hilfe junger Musiker erfolgreich neu zu formen. Diese Zugewandtheit dem musikalischen Nachwuchs gegenüber spiegelt sich nun in der Orchesterakademie wider.

Mitglieder der Kurt-Sanderling-Akademie 2021/22

Bohdan Shalyha

1. Violine

Geiger Bohdan Shalyha stammt aus der Ukraine, spielt seit seinem fünften Lebensjahr Violine und hat in seiner Heimatstadt Kiew sowie an der Essener Folkwanghochschule bei Boris Garlitsky studiert. Der junge Geiger wurde mit einer Reihe Preisen und Stipendien ausgezeichnet und spielt auf einer italienischen Meistergeige von 1844, die ihm die Sinfonima Stiftung Mannheim zur Verfügung stellt.

Nathan Amaral

2. Violine

Geiger Nathan Amaral wuchs in in den Favelas von Rio de Janeiro auf. Mit 12 erhielt er im Rahmen eines sozialen Projekts ersten Violinunterricht. Der Preisträger brasilianischer und internationaler Wettbewerbe studierte in São Paolo und am Salzburger Mozarteum bei Esther Hoppe. Er spielt die italienische Meistergeige eines privaten Sponsor und engagiert sich für Education-Projekte in den Favelas.

Julia Pałęcka

Viola

Die im polnischen Białystok geborene Bratscherin Julia Pałęcka schloss zunächst ihr Violin-Studium in Warschau ab, bevor sie an der Berliner UdK bei Hartmut Rohde ein Viola-Studium begann. Sie hat an zahlreichen internationalen Musikfestivals und Meisterkursen teilgenommen, ist DAAD-Stipendiatin und wurde in ihrer Heimat mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet.

Umut Sağlam

Violoncello

Cellist Umut Sağlam stammt aus Ankara, hat in seiner Heimat sowie an der Barenboim-Said Akademie und bei Claudio Bohórquez an der Musikhochschule Hanns Eisler studiert. Der erste Preisträger von Wettbewerben in der Türkei, Italien und Frankreich ist Stipendiat des Projekts „Young Musicians on World Stages“, das ihm ein französisches Meistercello von 1810 zur Verfügung stellt.

  • Akademiebeauftragter

    Felix Korinth

  • Mentoren

    1. Violine: Sayako Kusaka
    2. Violine: Gerdur Gunnarsdottir
    Viola: Ferenc Gábor, Felix Korinth, Pei-Yi Wu
    Cello: Stefan Giglberger, Friedemann Ludwig, Andreas Timm
    Kontrabass: Igor Prokopets
    Flöte: Yubeen Kim, Daniel Werner
    Schlagwerk: Mark Voermans

     

Gefördert durch

  • ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Bewerbung

Wer Interesse an einem Stipendium in der Akademie hat, kann sich über die Plattform muv.ac bewerben. Dort werden die freien Stellen drei Monate vorher freigeschaltet.

Kontakt

Bei allgemeinen und organisatorischen Fragen zur Orchesterakademie kontaktieren Sie bitte Verena Böhnisch:
orchesterakademie@konzerthaus.de.

Auf dem Blog

Stiftungsgründung unserer Akademie Die Akademisten der Saison 17/18 (Teil 1) Die Akademisten der Saison 17/18 (Teil 2) Von Cuba, Chile und Bolivien nach Berlin Die neuen Akademisten der Saison 2018/19 Die Akademisten der Saison 19/20

Vorstand

Prof. Dr. Sebastian Nordmann
Ulf Werner
Uwe Emmrich

Kuratorium

Janina Paul
Gabriele Bühler
Felix Korinth

Sie möchten die Kurt-Sanderling-Akademie unterstützen?

Unterstützen Sie die Nachwuchstalente der Kurt-Sanderling-Akademie des Konzerthausorchesters indem Sie eine Stuhlpatenschaft übernehmen, Mitglied des Fördervereins werden oder eine einmalige Spende zugunsten der Orchesterakademie leisten. Für die organisatorische und administrative Abwicklung steht uns der Förderverein Zukunft Konzerthaus e.V. zur Seite. Gerne beraten Wir Sie persönlich!


Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie unter Zukunft Konzerthaus e.V.

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen