Auf dem Weg nach oben #11

von Annette Zerpner 21. Mai 2024

Teilen

Fast eine Saison ist Artist in Residence Augustin Hadelich nun bei uns am Konzerthaus – und kommende Woche fahren wir mit ihm auf Tournee! Aber bevor wir gemeinsam in den Zug steigen, fahren wir erstmal zusammen mit dem Aufzug Süd. Der ist zwar bekanntlich unglaublich langsam, aber fällt dafür nur ganz selten aus!

 

Als Solist kennst Du sehr viele Konzerthäuser und ihre Ausstattung – ist unser Aufzug ein Weltrekordler in Sachen Langsamkeit?

Dieser Aufzug ist definitiv einer der langsamsten. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass Aufzüge in Konzerthäusern langsam sind, das hat sicherlich damit zu tun, dass sie keinen Lärm erzeugen, der die Konzerte stören kann. Euer Aufzug Süd fährt ja direkt zum Kleinen Saal hoch, da ist das schon wichtig!
 

Stört Dich Langsamkeit im Alltag oder ist sie Dir manchmal sogar willkommen?

Es ist sowohl im Leben als auch in der Musik wichtig, dass man Momente Ruhe findet. Das gelingt mir im Aufzug aber leider nie...

Würdest Du sagen, dass Du viel Geduld hast?

Geduld habe ich über die Jahre erst lernen müssen, ich bin eigentlich kein geduldiger Mensch. Beim Üben brauch man viel Geduld und Ausdauer, und auch beim Reisen (nicht nur in Aufzügen). Ich bin jetzt viel geduldiger als vor 10 Jahren!
 

Gibt es einen Ort oder ein architektonisches Detail, dass Dir im Konzerthaus Berlin besonders gut gefällt?

Es gibt im Grossen Saal so viele tolle Details! Beim letzten Besuch bemerkte ich zum Beispiel diese Fischskulptur!

Das ist unser Delphin Melos – er ziert mit vielen Verwandten die Brüstung der Logen im Ersten Rang!

FÜNF FRAGEN AN AUGUSTIN HADELICH

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen