Iveta Apkalna – Organistin in Residence

Wir freuen uns auf drei Saisons mit Iveta Apkalna als „Organistin in Residence“. 

Für den 24. Juni hat sich Iveta Apkalna sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ihr Orgelkonzert zur Johannisnacht, das genau eine Minute vor Mitternacht beginnt!

Konzerte der Saison 2022/23

In der Saison 2022/23 ist unsere „Organistin in Residence“ Iveta Apkalna zunächst als Solistin zu erleben: Am 4. September spielt sie Werke zweier Könige der Orgelkomposition, nämlich von Thomaskantor Johann Sebastian Bach und dem französischen Organisten und Komponisten Charles-Marie Widor.

Wer bisher glaubte, das größte aller Instrumente komme nur allein zur Geltung, sollte am 31. März oder 1./2. April 2023 in eines der Konzerte kommen, die der japanische Dirigent Yutaka Sado mit dem Konzerthausorchester und Solistin Iveta Apkalna leitet. Dann erklingt die „Sinfonie für Orgel und Orchester“ Aaron Coplands aus dem Jahr 1924, die der Komponist zu Beginn seiner Karriere schrieb.

Etwas Besonderes erwartet alle Orgelfans am 30. April eine Minute vor Mitternacht: Das Orgelkonzert zur Walpurgisnacht, passenderweise mit Petr Ebens „Faust“, wofür zur Orgel Max Hopp als Sprecher tritt.

In einem Überraschungskonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach, Georges Bizet, Paul Dukas, Philip Glass und anderen beendet Iveta Apkalna am 18. Juni die zweite Saison ihrer dreijährigen Residence bei uns.

Die nächsten Konzerte

Artist in Residence

In der Saison 2022/23 begrüßen wir Sopranistin Fatma Said am Gendarmenmarkt!

hier entlang

Organistin in Residence

Herzlich willkommen Iveta Apkalna!

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen