Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

mit dem Chorwerk Ruhr und Solist*innen
Konzerthausorchester Berlin Iván Fischer Dirigent ChorWerk Ruhr Anna-Lena Elbert Sopran Benjamin Glaubitz Tenor Krešimir Stražanac Bass
Philip Glass „Facades“ Johann Sebastian Bach „Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht“ - Kantate für Soli, Chor und Orchester BWV 105 Pause Philip Glass „Passion of Ramakrishna“


Wer die Konzerte mit unserem Ehrendirigenten Iván Fischer verfolgt, weiß, dass er immer wieder ungewöhnliche Werke überraschend miteinander kombiniert. Dieses Programm mit dem hochgelobten Vokalensemble Chorwerk Ruhr, das „zeitgenössische Chormusik in Bezug auf traditionelle Musikformen“ beleuchtet, öffnet ein kulturelles Feld zwischen barockem Christentum und einem amerikanischen Blick auf hinduistische Passionsgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Aus der aufwühlenden Kantate „Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht“ spricht die tiefe Angst eines zerknirschten Menschen des 18. Jahrhunderts, der seine Sünden erkennt. Doch der christliche Glaube und Bachs musikalische Gestaltung geben Hoffnung im „Vertrauen auf Jesu Opfertod, wie es der Schlusschoral in seiner (…) wunderbar beruhigten Streicherbegleitung ausdrückt.“

 Bachs Kantate rahmen zwei spirituell geprägte Werke des Minimalisten Philip Glass ein: Zu Beginn erklingt das klein besetzte „Façades“ von 1981, das ursprünglich in dem die Beziehung zwischen Menschheit und Natur beschreibenden Film „Koyaanisqatsi“ verwendet werden sollte.

In einem Kommentar zu seinem zweiten Werk äußert Philip Glass die Überzeugung, dass der Einfluss von Sri Ramakrishnas Leben, Präsenz und Lehren auf die Entstehung des modernen Indiens kaum überschätzt werden könne, da er „die alte hinduistische Kultur von ihrer spirituellen Quelle her wiederhergestellt und bekräftigt hat“. In seiner groß angelegten „Passion of Ramakrishna“, die 2006 uraufgeführt wurde, schildert der Komponist eindrucksvoll Leiden, Tod und Verklärung des Mönchs.

Hörprobe!

Klingt gut, was Sie grade über dieses Konzert gelesen haben? Wollen Sie schon mal reinhören, wie es tatsächlich klingt? Gemeinsam mit unserem Partner idagio bieten wir Ihnen eine Hörprobe an. Mit IDAGIO Free haben Sie außerdem kostenlosen Zugriff auf über 2 Millionen weitere Titel.

Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen