Uraufführungen zum Jubiläumsjahr

200 Jahre nach Uraufführung des „Freischütz“ hat das Konzerthaus Berlin zehn Ensembles und drei Komponisten beauftragt und eingeladen, die berühmte Geschichte des Teufelspakts und der Freikugeln jeweils auf ihre Weise neu zu interpretieren.

In der Woche nach dem Eröffnungskonzert spielt das Konzerthausorchester Berlin im Rahmen des Musikfest Berlin im Großen Saal die Uraufführung eines Kompositionsauftrags zum Jubiläumsjahr an Johannes Kalitzke. Seine Musik zu Max Neufelds Stummfilm „Hoffmanns Erzählungen“ (1923) erklingt am 5. September (in Kooperation mit ARTE/ZDF).

Die Uraufführung eines weiteren Auftragswerks fiel im Frühjahr während des zweiten Lockdowns aus und steht nun am 26. November auf dem Programm: Konzerthausorchester Berlin und vision string quartet spielen Thorsten Enckes „technología“.

Mit Dan Tansons Musiktheaterstück „SchattenGold“ wird zwischen dem 19. und 22. November ein Education-Auftragswerk nachgeholt: Gemeinsam mit Berliner Schüler*innen geht es um Teufelspakte aller Art (ab 10 Jahre).

Die Uraufführung des letzten noch ausstehenden Kompositionsauftrags an ein Ensemble bringt das Verworrner-Krause-Kammerorchesters (VKKO) am 7. Dezember auf die Bühne.

  • Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds

Die Konzerte

200 Jahre Konzerthaus

Mehr zur bewegten Geschichte und einzigartigen Architektur unseres Hauses

Read more

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen