musica reanimata – Gesprächskonzert

„Les portes de la nuit“ – der ungarische Komponist Joseph Kosma (1905-1969)


Wiederentdeckt und wiederbelebt: In Kooperation mit musica reanimata e.V. führt das Konzerthaus vergessene Werke von in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgten und aus der Erinnerung gestrichenen Komponist*innen wieder auf.

Ein Lied machte ihn weltberühmt: Autumn Leaves, original Les feuilles mortes. Im Paris-Film Les portes de la nuit wurde es u. a. von Yves Montand gesungen. Joseph Kosma, in Budapest aufgewachsen, Schüler Bartóks, Anhänger der Moderne, schloss sich als Berlin-Stipendiat dem Kreis um Eisler, Brecht und Weill an. 1933 emigrierte er nach Paris. In Zusammenarbeit mit Jacques Prévert wurde er ein Exponent des französischen Chansons. Während der deutschen Besatzung schrieb er Filmmusik, die unter Namen von Freunden veröffentlicht wurde. Eine Revue ausgewählter Chansons, gesungen von Stefanie Wüst, würdigt seine Musik. Manuela Schwartz und Habakuk Traber beleuchten die Lebensgeschichte des Franzosen aus Ungarn.

Saalplan 360° Ansicht
Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen