#FREIRAUM – Freie Räume für Freie Szene

Initiative des Konzerthaus Berlin für freie Musiker*innen und Ensembles der Hauptstadt

Mit „Freie Räume für Freie Szene“ hat das Konzerthaus Berlin unter Schirmherrschaft von Kultursenator Klaus Lederer eine Initiative ins Leben gerufen, die freien Musiker*innen und Ensembles der Hauptstadt die Möglichkeit gibt, im Juni 2021 (bzw. zu einem späteren Zeitpunkt) mietfrei in den Sälen des Hauses am Gendarmenmarkt aufzutreten.

Neben der Bereitstellung der Räumlichkeiten unterstützt das Konzerthaus Berlin bei der veranstaltungstechnischen Umsetzung und übernimmt den Kartenverkauf – sämtliche Konzerteinnahmen gehen an die Ausführenden. 13 derartige Konzerte sind für Juni geplant, inklusive zwei Produktionen, darunter ein Education-Projekt.

Die Resonanz auf die Ausschreibung war überwältigend: Weit über 500 Berliner Musiker*innen und Ensembles der Sparten Barockmusik, klassische und zeitgenössische Musik sowie Jazz und Weltmusik haben sich beworben.

Neben künstlerischer Qualität des Konzertformats zählte auch die Umsetzbarkeit des Projekts im jeweiligen Saal zu den Vergabekriterien der Fachjury. Folgende 13 Projekte wurden von der siebenköpfigen Jury ausgewählt:
 

  • Ensemble KNM Berlin: tunings of the world 2.1
     
  • Vocalconsort Berlin: Il Profondo – Geistliche Chormusik des Barock
     
  • The Capital Dance Orchestra: „Berlin, Du Coole Sau“ (Eine Berlin-Show)
     
  • Babylon ORCHESTRA: Beethoven REmix 9
     
  • DoubleBeats: Fascination of Percussion
     
  • Ensemble Luminar: Musik als Klangrede
     
  • Zafraan Ensemble: UA Berlin IV. Die 1940er: Meisterklassenquartett
     
  • Harmonic Space Orchestra: HSO presents: Berlin Composers – Harmony, Emptiness, Space
     
  • #Ensemble Reflections: #GoldbergReflections – Bachs Goldberg-Variationen in Bearbeitung und von ihnen inspirierte Neue Musik
     
  • deep strings & Armida Quartett: „24 Saiten“ – deep strings & Armida Quartett
     
  • The Brandt Brauer Frick Ensemble: Echo
     
  • Ensemble der Reihe ImPuls der Suite: SUITE CUBIC – Bach for baroque cello, beatbox and dance (Produktion)
     
  • Ensemble Adapter: Helm auf. (Education)

     

Da das Konzerthaus Berlin bis auf Weiteres pandemiebedingt geschlossen bleiben muss, werden die betroffenen Termine in Absprache mit den Künstler*innen auf die Zeit nach Wiedereröffnung des Hauses verlegt.

Die Deutsche Orchester-Stiftung unterstützt #Freiraum mit Kurzzeit-Stipendien. Freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern sollen durch das Programm #MusikerZukunft eine neue Perspektive erhalten.

Klaus Lederer zur Initiative #freiraum

Die Jury

  • Sabine Bangert, MdA, Kulturausschuss
  • Ketan Bhatti, Komponist und Musikproduzent
  • Wojciech Garbowski, Sonar Quartett
  • Christian Jost, Komponist und Dirigent
  • Sebastian Nordmann, Konzerthaus Berlin
  • Katharina von Radowitz, Netzwerk Junge Ohren
  • Sarah Wedl-Wilson, HfM Hanns Eisler

Ihre Ansprechpartnerin

Clara Becker
Veranstaltungsmanagement

  • Mit freundlicher Unterstützung von

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen