Hommage an „Slawa“ Rostropowitsch

10. - 19.11.2017

Mit einer Hommage ehrt das Konzerthaus Berlin den 2007 im Alter von 80 Jahren verstorbenen Jahrhundertcellisten und Dirigenten Mstislaw „Slawa“ Rostropowitsch. Wir verbeugen uns mit zahlreichen Konzerten, Filmvorführungen, einer Ausstellung und einer Festschrift vor einem Großen, dessen Spielfreude die Nachwelt viele der wichtigsten Cellowerke des 20. Jahrhunderts verdankt und dessen Engagement für Menschenrechte in der Sowjetunion sein Leben prägte.

Schüler und Kollegen von Rostropowitsch, darunter Alban Gerhardt, Daniel Müller-Schott, Sol Gabetta, Frans Helmerson, Wolfgang Emanuel Schmidt, David Geringas und Mischa Maisky machen diese Hommage zu einem wahren Cello-Fest, bei dem auch einige der für Rostropowitsch komponierten Stücke zur Aufführung kommen.

„Er hat uns beschenkt, er hat uns gefordert, er hat uns einfach überrollt und dabei mitgerissen – Mstislaw Leopoldowitsch Rostropowitsch war eine lebende Lawine, ein Übermaß an Geist, Phantasie und Kraft.“

David Geringas, 1963–73 Schüler Rostropowitschs