Dover Quartet

Dover Quartet
Samuel Barber Streichquartett op. 11 Felix Mendelssohn Bartholdy Vier Stücke für Streichquartett op. 81 Pause Antonín Dvořák Streichquartett Nr. 14 As-Dur op. 105


Von Samuel Barbers mehrfach umgearbeitetem einzigem Streichquartett, mit dem das junge amerikanische Dover Quartet sein Programm beginnt, ist der langsame Satz weltberühmt: Als tieftrauriges „Adagio for Strings“ hat es der Komponist 1938 für Streichorchester bearbeitet. Es folgt ein Mendelssohn-Quartett, dessen Sätze aus dem Nachlass zu einem Werk zusammengestellt wurden. Den Abend beschließt das letzte, vierzehnte Quartett von Antonín Dvořák. Danach sollte er sich beinahe ausschließlich symphonischen Dichtungen und Opern von deutlich slawischer Färbung widmen.

Listen in!

Liked what you've just read about this concert? Would you like to listen into what it actually sounds like? In collaboration with our partner idagio we offer you audio samples. Follow us at konzerthaus.de/idagio and discover a lot more playlists.

Konzerthaus card

Join now!

My Konzerthaus simply offers you more! Become a member for free and you can save or share your personal watch list, for example.

Find out more