Vogler Quartett

Vogler Quartett Ewa Kupiec Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett C-Dur KV 157 Alexandre Tansman Streichquartett Nr. 4 Pause Johannes Brahms Klavierquintett f-Moll op. 34


Das letzte Programm des Vogler Quartetts in dieser Saison beginnt mit einem der frühesten Quartette Mozarts, komponiert während seines Aufenthalts in Mailand. In diesem Werk verarbeitet der erst 16-Jährige Komponist bravourös eine breite Palette von Stimmungen – von sonnig-heiter bis ernsthaft und tragisch. Es folgt eine Komposition des weniger bekannten polnisch-französischen Komponisten Alexandre Tansman, der der Generation Strawinskys angehört und nach der deutschen Besetzung Frankreichs wie dieser in die USA floh. Überaus produktiv, probierte er sich in vielen Genres inklusive Filmmusik aus. Von seinen acht Streichquartetten erklingt heute das vierte. Johannes Brahms hat sein Klavierquintett, das als Meilenstein der Literatur für diese Besetzung gilt und heute mit Ewa Kupiec am Klavier das Konzert des Vogler-Quartetts beschießt, eigentlich anders konzipiert: Ursprünglich wie das berühmte Werk von Franz Schubert für die ungewöhnliche Streichquintett-Besetzung mit zwei Celli geschrieben, überarbeitete er es erst für zwei Klaviere und brachte es schließlich in die finale Form für Klavier und Streicher.

Hörprobe!

Klingt gut, was Sie grade über dieses Konzert gelesen haben? Wollen Sie schon mal reinhören, wie es tatsächlich klingt? Gemeinsam mit unserem Partner idagio bieten wir Ihnen eine Hörprobe an. Folgen Sie uns auf konzerthaus.de/idagio und entdecken Sie viele weitere Playlisten.

Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren