Unerhörtes erhören

Preisverleihung der Dwight und Ursula Mamlokstiftung
Aris-Quartett mit Anna Katherina Wildermuth Violine Noémi Zipperling Violine Caspar Vinzens Viola Lukas Sieber Violoncello Trio Tempestoso mit Andraž Golob Klarinette Sanja Mlinarič Akkordeon Urban Megušar Violoncello Bettina Brand Moderation
Ursula Mamlok Streichquartett Erwin Schulhoff Fünf Stücke für Streichquartett Ursula Mamlok NN Sebastian Fagerlund “Breathe” Perttu Haapanen „…hojas de nubes“ Peter Köszeghy MOLED (Uraufführung)


Zu den jungen Himmelsstürmern im Konzertgeschehen zählt fraglos das Aris Quartett. 2009 in Frankfurt am Main gegründet, spielen sich die vielfach ausgezeichneten Musiker:innen weltweit auf die großen Bühnen. Mit ihrem Programm schlägt das Ensemble einen musikalischen Spannungsbogen intensivster Klangkultur von Erwin Schulhoff bis Ursula Mamlok.

Das Trio Tempestoso mit Klarinette, Akkordeon und Cello steht für ein unerhörtes Klangerlebnis zwischen musikalischer Tradition und zeitgenössischem Geist.

Zwei Uraufführungen stehen auf ihrem Programm.

Beide Ensembles wurden 2022 mit dem Dwight und Ursula Mamlokpreis ausgezeichnet.

Saalplan 360° Ansicht

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen