Orgelstunde

mit Domorganist Josef Still (Trier)
Josef Still Orgel
„Entlang der Donau“ Franz Liszt Präludium und Fuge über B-A-C-H Georg Muffat Toccata III in a (aus „Apparatus musico-organisticus“) Wolfgang Amadeus Mozart Andante „für eine Waltze in eine kleine Orgel“ F-Dur KV 616 Leoš Janáček Allegro aus der „Symphonie Dunaj“, für Orgel bearbeitet von Josef Still Béla Bartók Rumänische Volkstänze, für Orgel übertragen von Josef Still Anton Bruckner Scherzo aus der Sinfonie Nr. 7 E-Dur, für Orgel übertragen von Sigfrid Karg-Elert Zoltán Kodály „Tänze aus Galánta“, für Orgel übertragen von Josef Still


Seit 1994 wirkt Josef Still als Organist am Hohen Dom zu Trier. In Deggendorf an der Donau geboren, setzt er mit diesem Programm jedoch seiner Herkunft ein Denkmal und lässt mit Werken von Georg Muffat und Anton Bruckner, Franz Liszt und Béla Bartók, Wolfgang Amadeus Mozart und Zoltán Kodály den Lauf der Donau vor dem Zuhörer aufschimmern. Geographische Kulminationspunkte dieser Reise sind Passau (Muffat), Linz (Bruckner), Wien (Mozart, Bruckner) und Budapest (Liszt, Bartók, Kodály). Durch die Svratka wäre auch Leoš Janáček von Brno aus mit der Donau verbunden gewesen – hätte er sich nicht mit der „Symphonie Dunaj“ geradezu programmatisch zu Wort gemeldet …

Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen