musica reanimata – Gesprächskonzert

„Wo man hinhört, lauter Pleiten!“ Der Kabarettist Willy Rosen


Wiederentdeckt und wiederbelebt: In Kooperation mit musica reanimata e.V. führt das Konzerthaus vergessene Werke im Nationalsozialismus verfolgter und aus der Erinnerung gestrichener Komponisten auf.

Der in Magdeburg geborene Willy Rosen hieß eigentlich Wilhelm Julius Rosenbaum. Seine größte Fähigkeit war die des Alleinunterhalters am Klavier, die ihn nahezu durch alle Länder der Welt führte. 1924 kehrte er nach Berlin zurück und trat in verschiedenen Kabaretts auf, um schließlich im „Kabarett der Komiker“ zu landen. Nach Auftrittsverbot 1933 trat er mit Max Ehrlich im Jüdischen Kulturbund auf. 1936 gründete er in den Niederlanden das „Theater der Prominenten“. 1944 wurde er nach Theresienstadt deportiert und in Auschwitz ermordet. Ein Abend mit Winfried Radeke und dem Ensemble Zwockhaus.

Saalplan 360° Ansicht

Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen