MAN DOKI SOULMATES

Wings of Freedom Concert
MAN DOKI SOULMATES bestehend aus Leslie Mandoki Al di Meola Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band) Bobby Kimball (Toto) Nick van Eede (Cutting Crew) David Clayton-Thomas (Blood Sweat & Tears) Tony Carey (Rainbow) John Helliwell (Supertramp) Randy Brecker Bill Evans (Miles Davis Band) Till Brönner Cory Henry Klaus Doldinger (Doldinger´s Passport) Szakcsi Lakatos


Man Doki Soulmates - Ein einmaliges Erlebniss

Vor über 20 Jahren, 1992, folgte Leslie Mandoki einer buchstäblich phantastischen Vision. Er lud die Größen des Rock und Jazz in sein Studio, um mit ihnen gemeinsam ein Album mit seinen Songs aufzunehmen und anschließend ein Konzert in seiner Geburtsstadt Budapest zu spielen. Dieses Konzert war die Eröffnung des Sziget Festivals, das inzwischen eines der größten Musik- und Kulturfestivals in Europa ist. Der Auftritt war ein Tribut an die Menschen, die in Unfreiheit, Unterdrückung und mit Zensur leben mussten. Musik als Brückenschlag zwischen den Kulturen. Das war der Beginn der Man Doki Soulmates. Inzwischen haben sie 7 Alben mit eigenen Songs und neuen Stücken aufgenommen und viele unvergessliche Live-Konzerte gespielt.

Die Namen der Künstler, die dem Ruf von Leslie Mandoki seit damals folgten, sind allein für sich ein „Best-of" des Musik-Universums: Dazu gehören unter anderem Ian Anderson (JethroTull), Jack Bruce (Cream), Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band), David Clayton-Thomas (Blood Sweat & Tears), Bobby Kimball (Toto), Nick van Eede (Cutting Crew), Michael Brecker und Randy Brecker, Nik Kershaw, Steve Khan, Al Di Meola, Mike Stern, Bill Evans (Miles Davis-Band), Anthony Jackson (Steely Dan, Paul Simon, Bee Gees, Chick Corea), Victor Bailey (Madonna, Weather Report, Mary J. Blige), Chaka Khan, Steve Lukather (Toto), Till Brönner und John Helliwell (Supertramp) aber auch die deutschen Rock-Legenden Peter Maffay und Udo Lindenberg.

Die Konzerte der Man Doki Soulmates sind geprägt vom gemeinsamen Zusammenspiel aller Soulmates Künstler als eine Weltstar-Band! Dabei sind eigene Soulmates-Songs und kollektive Improvisationskunst auf höchstem Niveau ebenso Teil des Konzerterlebnisses, wie die Mega-Hits der einzelnen Soulmates-Mitglieder.