Konzerthausorchester Berlin, Juraj Valčuha

mit Saleem Ashkar
Konzerthausorchester Berlin Juraj Valčuha Dirigent Saleem Ashkar Klavier
Maurice Ravel Konzert für Klavier und Orchester G-Dur Pause Hector Berlioz „Symphonie fantastique“ op. 14


Unglückliche Liebe und Reisen machen künstlerisch produktiv. Bestes Beispiel sind die beiden Werke, die das Konzerthausorchester mit dem Ersten Gastdirigent Juraj Valčuha und Pianist Saleem Ashkar spielen. Hector Berlioz wurde von der Schauspielerin seines Herzens komplett ignoriert. Den Liebeskummer schrieb er sich mit der „Symphonie fantastique“ musikalisch äußerst effektvoll von der Seele und erfand nebenbei die Programmmusik: Man begleitet das Alter Ego des Komponisten durch verschiedene Szenen von Ball bis Richtplatz und Hexensabbat, die seine seelischen Zustände widerspiegeln. Auf einer Amerika-Tournee kam Maurice Ravel mit dem Jazz in Berührung. Dass ihn dessen rhythmische Vielfalt und harmonische Farbpalette schwer beeindruckt haben, hört man seinem Ende der 1920er Jahre komponierten Klavierkonzert G-Dur an.

Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen