Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

mit Friedemann Eichhorn
Konzerthausorchester Berlin Christoph Eschenbach Dirigent Friedemann Eichhorn Violine
Fazil Say „Karantina günlerinde bahar sabahları“ (Frühlingsmorgen in den Tagen der Quarantäne) - Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 (UA) Pause Béla Bartók Konzert für Orchester


Das Konzerthausorchester Berlin unter Chefdirigent Christoph Eschenbach und Geiger Friedemann Eichhorn sind in diesem Konzert mit der Uraufführung eines Violinkonzerts zu hören, das von unserem ehemaligen Artist in Residence Fazil Say stammt. Der in Ankara geborene Konzertpianist, der in Deutschland studiert hat und mehrere Jahre in Berlin lebte, versteht sich als „Brückenbauer zwischen Orient und Okzident“. Als Komponist bezieht er regelmäßig Stellung zur schwierigen gesellschaftlichen Situation in der Türkei und wendet sich immer wieder aktuellen Themen zu – mit seinem Bezug auf die Corona-Pandemie nehmenden Titel gilt das auch für sein zweites Violinkonzert. Danach erklingt das glänzend instrumentierte Konzert für Orchester aus dem Jahr 1943, in dessen fünf Sätzen Bela Bartók westliche Musiktradition mit ungarischer Volksmusik mischt.

  • Medienpartner

Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen