Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

mit Víkingur Ólafsson (Artist in Residence)
Konzerthausorchester Berlin Christoph Eschenbach Dirigent Víkingur Ólafsson Klavier
Thomas Adès „In Seven Days“ für Klavier und Orchester Pause Johannes Brahms Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68


Unser neuer Chefdirigent Christoph Eschenbach beginnt seinen sinfonischen Brahmszyklus mit dessen erster Sinfonie. An diesem Werk hat sich der überaus selbstkritische Komponist immer mit Schulterblick auf den übermächtigen Vorgänger Beethoven 14 Jahre abgearbeitet. Es hat sich unbedingt gelohnt – vom dramatischen Auftritt der Pauke als Orgelpunkt zu Beginn über die so typischen Brahms-Girlanden der Holzbläser bis zum jubelnd dahinfließenden „Hymnus“ in Streichern und Hörnern im Allegro des letzten Satzes! Artist in Residence Víkingur Ólafsson sitzt zuvor als Solist am Klavier in Thomas Adès’ Werk „In Seven Days“, über das der isländische Pianist sagt: „Adès entlockt dem Orchester ganz neue Klänge, geht jedoch zurück bis zur Erschaffung der Welt. Es ist faszinierend zu hören, wie er dies in musikalische Strukturen fasst. Es gibt einen Satz über die Sterne, einen über Meereslebewesen und so weiter. Da ist eine Zelle, dann noch eine – und man hört nur diesen unglaublichen polyphonischen Mantel!“

  • Der Artist in Residence wird präsentiert von 50Hertz

Hörprobe!

Klingt gut, was Sie grade über dieses Konzert gelesen haben? Wollen Sie schon mal reinhören, wie es tatsächlich klingt? Gemeinsam mit unserem Partner idagio bieten wir Ihnen eine Hörprobe an. Folgen Sie uns auf konzerthaus.de/idagio und entdecken Sie viele weitere Playlisten.

Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren