#freiraum – #Ensemble Reflections

#GoldbergReflections
#Ensemble Reflections Yamen Saadi Leitung Niklas Liepe Violine
Johann Sebastian Bach „Goldberg-Variationen“ BWV 988 (Auszüge), für Violine, Cembalo und Streichorchester bearbeitet von Andreas N. Tarkmann Rolf Rudin „Dialog mit Bach“ Andreas N. Tarkmann „Goldbergs letzter Sommer“ Konstantia Gourzi „A lullaby for a wind flower“ und „A lullaby for a jasmine“ Daniel Sundy „The Moocher Metal Quodlibet“ Tobias Rokahr „Sleepless (Goldberg goes crazy)“ Stephan Koncz „GoldBergHain“ Wolf Kerschek „Goldberg Reflections Aria“ Moritz Eggert „Bach spielt Variation 4“


Der Puls rast, das Ereignistempo ist hoch, Bachs wohlvertraute Harmonien, ihre populären melodischen Wendungen drehen sich im Kreis. 14 der insgesamt 31 selbständigen Sätze aus Bachs als Inbegriff der Harmonie geltendes Konvolut hat Andreas N. Tarkmann weitgehend originalgetreu für Streichorchester gesetzt. Die Reihenfolge der transkribierten Variationen folgt ihrer Stellung in Bachs Zyklus. Dazwischen stehen elf für dieses Projekt des Geigers Niklas Liepe geschriebene Kompositionen von Tarkmann, Moritz Eggert, Sidney Corbett, Wolf Kerschek, Rolf Rudin und Daniel Sundy, die das barocke Meisterwerk in die Gegenwart holen.

  • Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Orchester-Stiftung

Saalplan 360° Ansicht
Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen