ensemble unitedberlin

„live or stream?“ I
ensemble unitedberlin Peter Hirsch Dirigent
Arnold Schönberg Fünf Orchesterstücke op. 16, für Kammerensemble bearbeitet von Felix Greissle Alban Berg „Schließe mir die Augen beide“ für Ensemble bearbeitet von Arne Gieshoff Arne Gieshoff „Couplets“ für Ensemble Arne Gieshoff „Schemenspiel“ für Ensemble


Wie werden performative Künste in Zukunft wahrgehnommen? Der „Verein für musikalische Privataufführungen“ war vor 100 Jahren eine bahnbrechende Idee von Arnold Schönberg. Eine wichtige Rolle spielten dabei Reduktionen groß besetzter Orchesterwerke. Das schlägt eine Brücke in die Gegenwart: Heute findet diese Reduktion fast ausschließlich auf technischer Ebene für die Verbreitung im Netz statt. Abgesehen von Ausnahmen wird jedoch überdeutlich, dass das im Konzert- oder Theatersaal mögliche Erleben mit allen Sinnen nicht digital übertragbar ist. Es fehlen die Atmosphäre und jene Spannung, die entsteht, wenn man gemeinsam mit Schauspieler*innen oder Musiker*innen zur selben Zeit und am selben Ort auf Unwägbares zugeht. So stellt sich die Frage nach Original oder Bearbeitung: live or stream?

Nuria Schönberg-Nono im Gespräch mit Berthold Tuercke, „Zur Arbeit meines Vaters in Wien" hören Sie das Gespräch hier online: Video-Interview

Saalplan 360° Ansicht
Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen