Berlin PianoPercussion

„In(visible) Nature – A musical Ecotopia“ I
Berlin PianoPercussion
Maliko Kishino „Aqua Vitae“ für zwei Klaviere, zwei Schlagzeuger und Live-Elektronik Orlando Jacinto Garcia „Beneath the Surface“ für zwei Klaviere und zwei Schlagzeuger (UA) Pause Erhard Grosskopf „Sound Pool (Adagio)“ aus den „Harmonien“ für zwei Klaviere (UA der Version mit Video von Valerie Schaller) Enno Poppe „Feld“ für zwei Klaviere und zwei Schlagzeuger


„Ecotopia“ ist die Idee einer ökologisch orientierten utopischen Gesellschaftsform, die humane mit ökologischen Werten und eine hohe Lebensqualität mit Verantwortung gegenüber der Natur verbindet. Diese Vorstellung ist der gemeinsame Nenner der beiden Konzerte von Berlin PianoPercussion am Konzerthaus Berlin in dieser Saison. Ausgangspunkt einiger gespielter Werke ist eine fantastische, unsichtbare Naturwelt, in der eigene (klangliche) Gesetze herrschen. Andere wiederum vermitteln eine Utopie oder Dystopie mit Naturbezug und haben so eine direkte Verbindung zu menschlichen Gemütsverfassungen. Es erklingen unter anderem fünf Uraufführungen, teils rein instrumental, teils inklusive Elektronik und/oder Videozuspiel.

Tipp: Bestellen Sie den Newsletter für Neue Musik im Konzerthaus Berlin mit einer Mitteilung an neuemusik-newsletter@konzerthaus.de.

Saalplan 360° Ansicht
Konzerthaus card

Jetzt Mitglied werden!

Mein Konzerthaus bietet Ihnen einfach mehr! Werden Sie kostenlos Mitglied und speichern und teilen Sie zum Beispiel Ihre Merkliste.

Mehr erfahren




Weiterleitung

Für diese Veranstaltung erhalten Sie Tickets nicht über unseren Webshop. Sie werden daher auf eine externe Seite des Veranstalters weitergeleitet. Falls Sie Buchungen auf konzerthaus.de nicht abgeschlossen haben, verfallen diese nach 20 Minuten.

Abbrechen