Begegnungen mit Beethoven

Mendelssohns Beethoven
Saleem AshkarKlavier Samir Odeh-TamimiGesprächsgast
Ludwig van Beethoven Sonate A-Dur op. 2 Nr. 2 Ludwig van Beethoven Sonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 („Mondscheinsonate“) Pause Ludwig van Beethoven Sonate G-Dur op. 79 Ludwig van Beethoven Sonate E-Dur op. 109 in Kooperation mit C. Bechstein mit freundlicher Unterstützung von Accentus Music


Saleem Ashkar spielt nicht nur alle 32 Klaviersonaten Ludwig van Beethovens: Fester Bestandteil seines Gesamtprojekts sind atmosphärische Film- und Interviewsequenzen. Der Pianist hat sie bei Aufführungen des Zyklus in Israel und Deutschland aufgenommen. Für den in Nazareth geborenen und in Europa ausgebildeten Wahlberliner Ashkar ist Beethoven musikalischer Revolutionär und Vordenker zugleich: „Ich wollte neben dem Musizieren den Kontext erforschen, in dem die Werke geschrieben wurden – wie sie zu Beethovens Zeit und wie sie seitdem wahrgenommen worden sind.“ Im Zentrum steht die Verschiebung von Grenzen – zwischen politischen Einheiten, Religionen, Individuum und Gesellschaft, im Hinblick auf technische Möglichkeiten und Hörgewohnheiten. Diese unterschiedlichen Facetten von Beethovens „menschlichem und kulturellem Erbe“ greifen verschiedene Aufführungsorte kongenial auf.

Das Thema des Abends, der in der Mendelssohn Remise stattfindet, lautet „Mendelssohns Beethoven“. Obwohl sich die beiden Komponisten niemals persönlich getroffen haben, beschäftigte sich Mendelssohn intensiv mit dem Werk Beethovens. Nur Mozart findet sich häufiger in den Konzertprogrammen, an denen er als Dirigent und Pianist beteiligt war. Als „etwas, das man nur selten hört in dieser Welt“ pries Robert Schumann die Beethoven-Interpretationen Felix Mendelssohns. Umstritten waren sie aus außermusikalischen Gründen: Ausgerechnet ihm, einem der stärksten Bewahrer und Bewunderer Beethovens, wurde vorgeworfen, er vergifte „die große deutsche Tradition“.

Um die Stellung von Künstlern in den komplexen Zusammenhängen zwischen Tradition, Identität und Nationalität geht es auch in Saleem Ashkars Kurzfilm des Abends sowie in seinem anschließenden Gespräch mit Komponist Samir Odeh-Tamimi.

In Kooperation mit C. Bechstein

Konzertort:

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51

10117 Berlin

(zwischen Gendarmenmarkt und U-Bahnhof Hausvogteiplatz)

Hörprobe!

Klingt gut, was Sie grade über dieses Konzert gelesen haben? Wollen Sie schon mal reinhören, wie es tatsächlich klingt? Gemeinsam mit unserem Partner idagio bieten wir Ihnen eine Hörprobe an. Folgen Sie uns auf konzerthaus.de/idagio und entdecken Sie viele weitere Playlisten.

Konzerthaus card

Konzerthaus Card

Wir möchten Ihren Konzerthaus Besuch noch intensiver gestalten – sei es davor, während oder danach: mit der Konzerthaus Card!

Tausende unserer Besucher nutzen bereits die vielen attraktiven Vorteile der Konzerthaus Card. Bei unseren Partnern wie Dussmann – das KulturKaufhaus, Steinway & Sons oder unserer Konzerthaus Gastronomie genießen sie zahlreiche Vorzüge!

Mehr erfahren