Alexander Krichel, Klavier

„An die ferne Geliebte“
Alexander KrichelKlavier
Ludwig van Beethoven „An die ferne Geliebte“ - Liederkreis op. 98, für Klavier übertragen von Franz Liszt Fritz Kreisler „Liebesleid“ und „Liebesfreud“, für Klavier übertragen von Sergej Rachmaninow Richard Wagner „Isoldes Liebestod“ aus der Oper „Tristan und Isolde“, für Klavier bearbeitet von Franz Liszt Pause Robert Schumann „Symphonische Etüden“ op. 13


Von Hamburg in die große Welt der Klassik-Stars: Aufgewachsen und ausgebildet in Hamburg und London, blickt Alexander Krichel – noch keine 30 Jahre alt – bereits auf mehrere CD-Einspielungen und Engagements in der ganzen Welt zurück. Sein Debütalbum brachte ihm sogar einen ECHO Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres ein.
Alexander Krichel spielt in Berlin das CD Release-Konzert seiner neuen CD, die genau an diesem Tag veröffentlicht wird. Sie trägt den Titel „An die ferne Geliebte". Mit diesem Werk von Beethoven, welches von Franz Liszt für Klavier bearbeitet wurde, eröffnet Alexander Krichel auch den Abend. Es folgt ein hochromantisches Klavierprogramm mit Werken und Bearbeitungen von Kreisler & Rachmaninoff:
Liebesfreud - Liebesleid, Wagner & Liszt: Isoldes Liebestod, sowie den tänzerisch-virtuosen Symphonische Etüden von Robert Schumann.