2 x hören ZEITGENÖSSISCH

mit einem Werk von Toshio Hosokawa
Julia GiebelSopran Ronith MuesHarfe Christian JostModeration
Toshio Hosokawa „Drei Engel-Lieder" für Sopran und Harfe nach Texten von Else Lasker-Schüler und Gershom Scholem


Vielleicht ohne Vorkenntnisse, auf jeden Fall ohne Programmheft oder Einführung – so setzt sich das Publikum hier einem Musikstück aus. Danach berichten unser Moderator und die beteiligten Künstler über die Hintergründe und Merkmale des Stücks, das daraufhin ein zweites Mal erklingt.

Toshio Hosokawa, Jahrgang 1955, gehört zu Japans wichtigsten zeitgenössischen Komponisten. Über seine „Engel-Lieder“ schreibt er: „Engel sind unsichtbare Wesen einer Zwischenwelt. Sie sind Boten, die uns einen flüchtigen Blick in diese andere Welt geben.“ Die vertonten Texte stammen von der deutsch-jüdischen Dichterin Else Lasker-Schüler sowie dem jüdischen Philosophen und Religionskritiker Gershom Scholem. Die Sopranistin Julia Giebel wird begleitet von Ronith Mues, Solo-Harfenistin des Konzerthausorchesters.


Sie haben Interesse an regelmäßigen Informationen zu Neuer Musik im Konzerthaus Berlin? Senden Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter Neue Musik“ an newsletter@konzerthaus.de.

Hörprobe!

Klingt gut, was Sie grade über dieses Konzert gelesen haben? Wollen Sie schon mal reinhören, wie es tatsächlich klingt? Gemeinsam mit unserem Partner idagio bieten wir Ihnen eine Hörprobe an. Folgen Sie uns auf konzerthaus.de/idagio und entdecken Sie viele weitere Playlisten.

Konzerthaus card

Konzerthaus Card

Wir möchten Ihren Konzerthaus Besuch noch intensiver gestalten – sei es davor, während oder danach: mit der Konzerthaus Card!

Tausende unserer Besucher nutzen bereits die vielen attraktiven Vorteile der Konzerthaus Card. Bei unseren Partnern wie Dussmann – das KulturKaufhaus, Steinway & Sons oder unserer Konzerthaus Gastronomie genießen sie zahlreiche Vorzüge!

Mehr erfahren