2 x hören KLASSISCH

Maximilian SchnausOrgel Arno LückerModeration
Franz Liszt Präludium und Fuge über B-A-C-H


Vielleicht ohne Vorkenntnisse, auf jeden Fall ohne Programmheft oder Einführung – so setzt sich das Publikum hier einem Musikstück aus. Danach berichtet unser Moderator und die beteiligten Künstler über die Hintergründe und Merkmale des Stücks, das daraufhin ein zweites Mal erklingt.

Johann Sebastian Bach hatte einen musikalischen Nachnamen. Jeder Buchstabe seines Familiennamens ist ein einzelner Ton: B-A-C-H. So konnte er an manchen Stellen seiner Musik eine Art tönende Signatur, eine individuelle Klang-Unterschrift im Sinne eines: „Hier bin ich!“ hinterlassen.

Der große Bach-Verehrer Franz Liszt widmete den Tönen B-A-C-H ein Präludium mit anschließender Fuge. Ein intensives Werk voller Größe, Ausdruck und Schmerz; schließlich klingt die Tonfolge B-A-C-H für sich schon wie die bittende Frage eines Klagenden.

Erleben Sie „2 x hören KLASSISCH“ erstmals im Großen Saal! Der junge Organist Maximilian Schnaus spielt Liszts B-A-C-H-Werk an der Jehmlich-Orgel – und lüftet im Dialog mit Moderator Arno Lücker Lisztsche Geheimnisse, weist auf harmonische Besonderheiten der Komposition hin und spricht über musikalische Nachnamen und versteckte Ton-Signaturen.

Konzerthaus card

Konzerthaus Card

Wir möchten Ihren Konzerthaus Besuch noch intensiver gestalten – sei es davor, während oder danach: mit der Konzerthaus Card!

Tausende unserer Besucher nutzen bereits die vielen attraktiven Vorteile der Konzerthaus Card. Bei unseren Partnern wie Dussmann – das KulturKaufhaus, Steinway & Sons oder unserer Konzerthaus Gastronomie genießen sie zahlreiche Vorzüge!

Mehr erfahren