Artist in Residence 2016/17

Wir heißen die außergewöhnliche Geigerin Patricia Kopatchinskaja am Gendarmenmarkt willkommen

Patricia Kopatchinskaja hat eine enorme Präsenz, liebt Uraufführungen und scheut auf der Bühne kein Risiko. Die gebürtige Moldawierin, die seit langem in der Schweiz lebt, ist die große Suchende unter den renommierten Geigern ihrer Generation – sowohl was das Repertoire als auch was ihre Interpretationen angeht.

Offen und ungeheuer kreativ bringt die Geigerin Programme unterschiedlichsten Zuschnitts ins Konzerthaus, von Uraufführungen über klassisch-romantische Konzerte mit Orchester, Late-Night-Kammermusik bis zum szenischen Junior-Konzert. Und auch bei Mittendrin wird die Geigerin zu erleben sein.

Wir freuen uns sehr, sie in der Saison 2016/17 als Artist in Residence mit elf Konzerten willkommen zu heißen.

Interview

Patricia Kopatchinskaja spricht über ihre Residency

Biographie

Patricia Kopatchinskaja wurde 1977 in der moldauischen Sowjetrepublik (heute Moldawien) in eine Musikerfamilie geboren und bekam ab dem 6. Lebensjahr Violinunterricht. Ihre Mutter ist Geigerin, der Vater spielt das Zymbal. In Wien, wohin die Familie 1989 emigrierte, sowie in Bern absolvierte Patricia Kopatchinskaja ihr Violin- und Kompositionsstudium. Sie gilt als eine der außergewöhnlichsten und packendsten Interpretinnen der Violinliteratur vom Barock bis zur Moderne und zu zeitgenössischen Auftragswerken. Sie ist mit fast allen führenden Sinfonieorchestern als Solistin aufgetreten, spielt Kammermusik und hat über zwanzig CDs aufgenommen, beispielsweise mit Fazil Say, Musicaeterna und Teodor Currentzis oder dem London Philharmonic Orchestra und Vladimir Jurowski. Im Laufe ihrer Karriere hat sie viele Preise erhalten – so von der Royal Philharmonic Society für ihre außerordentlichen Live-Auftritte in Großbritannien als „Instrumentalistin des Jahres 2013“. Patricia Kopatchinskaja spielt ein Instrument von Giovanni Francesco Pressenda aus dem Jahr 1834.

Offizielle Website